Das ambulante Operieren ist ein modernes patientenorientiertes Behandlungskonzept ohne Krankenhausaufenthalt. Ein wesentlicher Vorteil für die Patienten ist die Sicherheit, von einem ihnen bekannten und erfahrenen Facharzt ihrer Wahl operiert zu werden. Ein weiterer Vorzug ist die sehr geringe Rate an Infektionen nach ambulanten Eingriffen.

Weiterlesen ...

Ärztliches Qualitätsmanagement hat zum Ziel sowohl in der Diagnostik wie auch in der Therapie die ständige Verbesserung des Standards anzustreben. Zum einen helfen hierbei die sich entwickelnden Qualitätsvorgaben, zum anderen wird die Qualität über interne Schulungen und externe Kontrollen sichergestellt.

Weiterlesen ...

Die manuelle Medizin ist gerade für funktionelle Beschwerden des Bewegungsapparates ein unerlässliches diagnostisches und therapeutisches Instrument.

Weiterlesen ...

Das große Fach der Chirurgie hat sich über viele Jahre mit der Aufteilung in mehrere Teilgebiete weiter entwickelt.

Weiterlesen ...

Chronischen Wunden sind häufig mit einer erheblichen Beeinträchtigung des Betroffenen verbunden. Als mögliche Ursachen für chronische Wunden gelten neben der arteriellen Durchblutungsstörung, venöse und lymphatische Erkrankungen aber auch seltenere entzündliche Veränderungen der Gefäße oder Neubildungen der Haut.

Weiterlesen ...

Das Diabetische Fußsyndrom ist eine komplizierende Erkrankung des Diabetes mellitus, die als Folge einer unzureichenden Kontrolle der Stoffwechselstörung bei allen Formen des Diabetes mellitus auftreten kann.

Weiterlesen ...

Farbdopplersonographie (Nachweis von Thrombosen, Venenerkrankungen und Durchblutungsstörungen)

Die Fußchirurgie beschäftigt sich gezielt mit den Erkrankungen des Fußes. Häufig manifestieren sich Fehlstellungen der Wirbelsäule, des Beckens sowie der Beinachsen mit oder ohne Beinlängendifferenz durch Beschwerden an den Füßen.

Weiterlesen ...

Die gutachterliche Tätigkeit ist eine Aufgabe, die jeder Facharzt als Bestandteil seiner täglichen Arbeit ansieht. Lange berufliche Erfahrung und der interkollegiale Austausch sichern die fachliche Qualifikation. Unsere Ärzte, die für das berufliche Heilverfahren (D- Ärzte) qualifiziert sind, müssen in regelmäßigem Turnus ihre Kenntnisse bezüglich des Gutachterwesens aktualisieren. Zudem sind sie Mitglieder von Qualitätssicherungsausschüssen.

Gerade die Kinderchirurgie ist ein Beispiel dafür, wie sicher und erfolgreich - für den kleinen Patienten sowie die Familie - ambulante Chirurgie sein kann.

Weiterlesen ...

Die Notfallmedizin ist eine Aufgabe, die Ärzte nur in bestimmten Ausnahmesituationen benötigen. Dennoch sollten, gerade in solch emotional sehr belastenden Situationen, die fehlerfreien Abläufe der Behandlung gewährleistet sein. Unser Team trainiert die Notfallbehandlung zur Wiederbelebung in regelmäßigen Abständen und sichert damit die rasche Therapie, wenn sie denn erforderlich sein sollte.

Wie bereits in der Rubrik „Chirurgie“ beschrieben, haben sich Orthopäden und Unfallchirurgen darauf geeinigt, wegen der breiten inhaltlichen Überschneidung ihres Fachgebietes, einen gemeinsamen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie zu schaffen. In dieser Ausbildung erhält der Arzt Kenntnisse und Erfahrung in der konservativen und operativen Behandlung der Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Weiterlesen ...

Proktologie ist die körperliche Untersuchung und die Spiegelung des Enddarmes oftmals für die Diagnosestellung unerlässlich. Im Rahmen der Untersuchung können, wenn vom Patienten gewünscht, bereits operative Interventionen durchgeführt werden.

Weiterlesen ...

Die Röntgendiagnostik stellt weiterhin einen wichtigen Baustein in der Diagnose von Erkrankungen dar. Moderne Röntgenfilter und optimierte Röntgeneinstellungen haben zu einer deutlichen Reduktion der Strahlung geführt. Um auch die verbliebene Strahlenbelastung gering zu halten, empfehlen wir allen unseren Patienten einen Röntgenpass zu führen.

Weiterlesen ...

Sonographie: Abdomen, Gelenke, Weichteilsonographie, Fraktursonographie.

Die Weiterentwicklung der Ultraschallgeräte und der Ultraschallköpfe haben zu einer Optimierung der Ultraschalluntersuchung beigetragen. Damit ist uns ein Untersuchungsverfahren an die Hand gegeben, das uns die rasche Diagnose von Erkrankungen wie z.B. der Sehnen (Schulter, Knie) oder der Muskulatur ermöglicht.

Weiterlesen ...

Sportmedizinische Kenntnisse sind in der Vorsorge und der Therapie von sportartspezifischen Verletzungsmuster hilfreich. Durch die Zunahme der Vielfalt der schon in jungen Jahren praktizierten Sportarten, betreuen wir eine Vielzahl von Personen nach einer Verletzung im Sport.

Weiterlesen ...

Venenerkrankungen gehören zu den häufigsten Ursachen von Beinbeschwerden. Dabei unterscheiden wir akute von chronischen Erkrankungen. Zu den akuten Erkrankungen gehört neben der oberflächlichen Venenentzündung die tiefe Beinvenenthrombose.

Weiterlesen ...

Die Viszeralchirurgie beschäftigt sich vornehmlich mit den Erkrankungen des Bauchraumes. Kenntnisse und Erfahrung mit diesen Erkrankungen machen eine rasche Diagnose und damit eine rechtzeitige Behandlung möglich. Dies ist z.B. bei akuten Erkrankungen, wie z.B. der Blinddarmentzündung (Appendizitis) unerlässlich.

Weiterlesen ...

Beschwerden im Bereich der Beine und Füße sind eine der häufigsten Gründe, weshalb Patienten unsere Praxis aufsuchen. Die Ursachen für diese Beschwerden können zum einen lokal im Bereich der Beine und Füße zu suchen sein, in anderen Fällen können als Auslöser dafür, Erkrankungen der Wirbelsäule oder Fehlstellungen des Beckens und der Gelenke verantwortlich zeichnen. Krankhafte Veränderungen an den Beinen können durch sämtliche Gewebestrukturen begründet sein. Dazu zählen nicht nur Muskeln, Sehnen und Nerven, sondern auch Gefäße (Arterien, Venen, Lymphgefäße).

Weiterlesen ...